Knochenfütterung

Knochen(&Gräten) dürfen nur roh und auf keinen Fall gegart gefüttert werden, da sie sonst splittern und der Katze Schaden zufügen können.

 

Deshalb ist es wichtig, besonders Futter mit Knochenanteil niemals in der Mikrowelle zu erwärmen!

Ganz zu Anfang sollte man der Katze noch keine Knochen geben, weil dies zu Verstopfungen führen kann.

 

Wenn sich die Verdauung nach ca. 5-6 Wochen dem BARF angepasst hat, kann die Katze auch die Knochen komplett verdauen.

 

Am Besten fängt man mit "leichten" Knochen wie Küken und Hühnerflügeln an.

Hühnerhälse sind erst später geeignet, wenn die Katze mit den leichten Knochen klarkommt.

Wenn die Katze die Knochen noch nicht verwerten kann, man zu viele Knochen gegeben hat oder auch noch gleichzeitig weiter mit Knochenmehl und Calcium supplementiert, kann es zu Verstopfung und Knochenkot kommen! Hier muss man schleunigst die Knochenmenge reduzieren und die Verdauung fördern.