Innereien

Innereien sollten nur einen geringen Anteil des Futters ausmachen, da sie zu Durchfall und Erbrechen führen können.

Leber enthält viel Vitamin A, deswegen ist Leber ein Supplement und sollte nur in sehr geringen Mengen verfüttert werden (ca. 3-5% der Fleischmenge).

Bitte Vorsicht bei der Verfütterung von Niere, denn sie ist ein Entgiftungsorgan, das heißt, es können Giftstoffe darin gespeichert sein. Am besten ist es, komplett darauf zu verzichten.

Pansen und Blättermagen wird von Katzen meistens nicht akzeptiert. Katzen, die mit Hunden zusammenleben, fressen ihn jedoch oft.

Lunge und andere Innereien können, müssen aber nicht verfüttert werden.

Hier ist es ratsam, sich über den Fettgehalt etc. schlau zu machen und es nicht nur zu verfüttern, weil es billiger ist, sondern weil man damit etwas erreichen will.

 

Getrocknet als Leckerlie ist Lunge sehr gut.

Kein Schilddrüsengewebe (oft im Kehlkopf oder Kopffleisch-Mixe sowie in Hühnerhälsen MIT Haut) füttern – Schädigung der Schilddrüse!

Die darin enthaltenen Schilddrüsenhormone können die Funktion der Schilddrüse beeinflussen. Dies kann den gesamten Hormonhaushalt durcheinander bringen. Vor allem Hunde und Katzen mit Schilddrüsenerkrankungen sollten gar keine Nahrungsmittel mit Schilddrüsengewebe zu sich nehmen. Am besten beim Fleischlieferanten nachfragen, ob die Schilddrüse bei entsprechenden Fleisch-Mixen entfernt wurde.

Herzen und Mägen werden zum Muskelfleisch gezählt, weil es sich dabei auch um Muskelgewebe handelt.

 

Sie sollten aber am Anfang nur einen kleinen Anteil am Futter ausmachen, da zuviel zu Erbrechen und Durchfall führen kann!

Wenn die Katze es verträgt, spricht nichts dagegen, die Menge zu erhöhen.

Herzen und Mägen sollten nicht unbedingt gewolft verfüttert werden, da sie ein großer Zahn reinigender Kauspaß für die Katze sind.

Wenn die Herzen beim Fressen immer weg rutschen, kann man sie einmal längs durchschneiden.

 

Rinder- und Kalbsherz enthalten viel und Schafs- und Lammsherz sogar sehr viel Vitamin D3. Schafsherz enthält außerdem viel Vitamin A.