Küken

 

 

 

 

 

Eintagsküken sind eine super Beschäftigungsmöglichkeit für Katzen und kleine Hunde.

Fütterungsempfehlung: Pro Tag 1 Küken.

 

 

 

Die Küken taut man ca. 24 Stunden im Kühlschrank auf.

Ich wasche das Küken heiß unter fließendem Wasser ab und drücke den Darm aus.

 

Das Küken gibt es bei uns nur in der Badewanne, da der Dottersack Flecken hinterlässt und Dayla ihr Küken ansonsten gerne hinter dem Sofa fressen würde.

(Als mein Freund ihr das Küken gegeben hat, der sich davor ekelt und es nicht ausdrückt, hat Dayla es sofort mit auf Wanderschaft genommen... Lecker sage ich nur!)

 

 

 

Wenn ich möchte, dass sie das Küken nicht totspielt und sofort frisst, drücke ich den Dottersack in die Wanne, "reiße" das Küken auf und lege es dazu. Sofort fängt die Katze an, das Küken zu fressen.

 

 

Der Dottersack enthält so wenig Vitamin A, dass man diesen bei der Berechnung der Mahlzeit nicht mit berücksichtigen muss.

Man braucht nämlich 900g Eigelb, um 30g Leber zu ersetzen - der Dottersack eines Kükens beinhaltet aber nur ca. 3g Eigelb.

Eintagsküken sind ein "Nebenprodukt" des gierigen Hühnergeschäfts...

Die männlichen Küken werden gleich nach dem Schlupf aussortiert und vergast, da sie für den Betrieb nur unnötige Kosten und keinen Nutzen bringen würden.

Alle Küken, die nach dem "großen Schlupf" das Licht erblicken werden direkt getötet, da sich für sie die Geschlechtsbestimmung nicht lohnt.

Diese Küken sind zum Tode verurteilt, egal ob sie gefressen werden oder nicht.

Daher kann ich es besser mit meinem Gewissen vereinbaren, Küken anstatt Mäuse zu verfüttern, die eigens als Futtertiere gezüchtet werden.

 

Sie möchte ihr tägliches Küken nicht missen und man sieht ja, dass es ihr schmeckt.

von Cliou

Mäuse

Wie bekannt, würden Katzen Mäuse kaufen ;-)

 

In diesem Sinne kann man gerne mal eine Maus anbieten.

Diese gibt es in verschiedenen Größen von Baby bis XXL tiefgefroren in gut sortierten Fachgeschäften für Tiere.

Die Maus taut man ca. 24h im Kühlschrank auf und spült sie unter fließendem Wasser ab.

 

Dabei ist zu bedenken, dass diese Mäuse extra für die Fütterung gezüchtet wurden!

 

Bitte keine lebenden Mäuse geben!

Die Fütterung von lebenden Tieren ist verboten, wenn nicht das zu fütternde Tier ausschließlich Lebendfutter frisst und ansonsten zu Grunde gehen würde.

von Trienomis